.
.

 Schön, dass Du da bist, 

herzlich willkommen beim "Runden Tisch Möhnesee"


Wir nutzen die Coronakrise und die damit verbundene Zeit die wir nicht in Projekten arbeiten dürfen, um unsere Strukturen und auch diese Webseite zu aktualisieren. Sorry, wenn nicht Alles sofort funktioniert, Wir arbeiten daran...

Schaut doch bitte regelmäßig unter Aktuelles


Schnell, kurz und knapp.  Hier gibt es die neuesten Informationen von uns.

Tauschen, Spenden, Suchen. Der Link zu unserem Konzept.

Was ist bisher geschafft, wie die aktuellen Projekte aussehen. 

Ansprechpartner, Struktur, Verantwortlichkeit, und was sonst noch sein muss.

 

 


Der "Runde Tisch Möhnesee" ist basisdemokratisches Bürger*innenengagement. Wir nehmen aktiv in Form von ehrenamtlichen Tätigkeiten am Leben in der Gemeinde Möhnesee teil. Beim „Runden Tisch Möhnesee" können Vertreter der Kirchen, Parteien, Vereine, die Kaufmannschaft, Schulen, Behörden, Wohlfahrtsverbände, interessierte Bürgern*innen, Flüchtlinge und Migrant*innen teilnehmen. Kurz gesagt - Jeder! Auch Du bist herzlich willkommen.

Wir sind keine neue Hilfsorganisation. Vielmehr wird bei uns die humanistische, karitative, soziale, und politische Aktivität  als "Projekt" vorgestellt, zu dem wir dann herzlich einladen.

Ziel ist es, eine Verbesserung der Situation der Asylsuchenden, der  Migrant*innen und anderen Hilfsbedürftigen zu verbessern. 

Wir haben dabei nur wenig "klassisches" Programm, wie z.B. die Kleidersammlung. Die aktuellen Aufgaben richten sich vielmehr nach aktuellen Bedürfnissen und Situationen.

Bei unserer Arbeit sind wir zwingend angewiesen auf eine wohlwollende, abgestimmte, auf breite Basis gesetzte Zusammenarbeit mit Gemeinde, Ausländerbehörde, Flüchtlingsberatungsstellen, Asylkreisen, ehrenamtlichen Helfern und natürlich den Flüchtlingen selbst. Seit 2015 klappt das wirklich gut und dafür sagen wir aus tiefsten Herzen DANKE!

Aber ohne Euch, unsere Nachbarn, Freunde, Mitbewohner, all die guten Menschen am See, sind wir nichts!

Unsere Mitstreiter und auch die mitmachenden Flüchtlinge übernehmen ihre Tätigkeit natürlich unentgeltlich aus rein altruistischen Motiven. 

Aus rechtlichen Gründen, und zur Verbesserung der Organisationstruktur haben wir mittlerweile auch einen Verein gegründet. Wir waren, sind und bleiben aber in erster Linie eine Bürger*innenbewegung aus Eurer Mitte!